Unser Newsletter informiert regelmäßig über Veranstaltungen und Ausstellungen im Museum Lichtenberg. Tragen Sie sich → hier ein.

Ihre Email-Adresse wird ausschlieĂźlich zum Zweck von Hinweisen zum Programm des Museum Lichtenbergs verwendet. Diese Daten behandeln wir vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter.

Objekt des Monats Juni

Transistorradio - Der Sound der weiten Welt

 

Gewünscht – gesendet – gehört – so lautete das Motto, mit dem der Reiseempfänger R66 „Stern Picknick“ Ende der 1960er Jahre in der DDR verkauft wurde. In der Tat entsprach das batteriebetriebene Gerät mit Kurz-, Mittel- und Langwellenempfang dem allgemeinen Wunsch nach mehr Mobilität. Ein Gerät für „weltweiten Empfang“, wie es in der Produktbeschreibung steht. Seinerzeit nahm man die fast drei Kilogramm Gewicht für das schicke Gerät gern in Kauf. Die Ansprüche der Freizeitgestaltung waren gestiegen, optimistisch blickten die meisten Menschen in Europa in die Zukunft, auch in der DDR, trotz Mauer und Ein-Parteien-Herrschaft. Soziologisch ausgedrückt: die SED entfaltete starke Bindungskräfte und konnte den Menschen damals mit ihren Bedürfnissen nach Normalität weit entgegenkommen.

Unser Radio-Exemplar mit schützender Lederhülle stammt aus Hohenschönhausen – das damals noch zum Stadtbezirk Weißensee gehörte, wo das Gerät produziert wurde. Allerdings hat sein vormaliger Besitzer, ein Physiker und Musiker aus Hohenschönhausen, es für den stationären Gebrauch mit einem selbstgebauten Netzteil mit Schalter versehen, so dass man durchaus auch ein bisschen von einem Lichtenberger Produkt sprechen kann.       

 

Foto: Museum Lichtenberg