Februar

Friedrich Ebert
*4. Februar 1871 in Heidelberg; † 28. Februar 1925 in Berlin
90 Jahre (Todestag)

[wohnte nach seinem Umzug aus Bremen in der Neuen Bahnhofsstraße 11-12 (ca. 1906–1911 in Boxhagen-Rummelsburg]

Friedrich Ebert war ein deutscher Politiker und Sozialdemokrat. Nach seiner Sattlerausbildung in Heidelberg wurde er 1905 im Parteivorstand der SPD in Berlin tĂ€tig. Im Jahr 1912 wurde er Mitglied des Reichstages und 1916 einer der Vorsitzenden der sozialdemokratischen Reichstagsfraktion. Bereits 1913 war er nach dem Tod August Bebels zum Parteivorsitzenden gewĂ€hlt worden. In seiner politischen Einstellung war er entschiedener Gegner der „Diktatur des Proletariats“ und eines RĂ€tesystems nach russischem Vorbild. Er verfolgte das System einer parlamentarischen Demokratie und ließ sich am 11.02.1919 zum ReichsprĂ€sidenten wĂ€hlen. In seiner PrĂ€sidentschaft zielte er auf den sozialen Ausgleich zwischen Arbeiterschaft und BĂŒrgertum.
Im Jahr 1925 erlag er einer EntzĂŒndung des Bauchfells.