Juni

Otto Carl Friedrich von Voß
*8. Juni 1755 in Berlin; †30. Januar 1823 ebenda
260 Jahre (Geburtstag)

[Nach seiner Heirat kaufte er, da sein Vater noch auf dem Familienbesitz in Buch lebte, in der Nähe das Gut Wartenberg in Niederbarnim. Dort und in Berlin nahm er abwechselnd seinen Wohnsitz.]

Otto Carl Friedrich von Voß war Geheimer Staatsminister und Domdechant im Königreich Preußen.
Nach dem Tod des Vaters (1784) √ľbernahm er von diesem als Majoratsherr Buch, Karow und Birkholz. Zugleich kaufte er sich vom General von B√ľlow die vom Vater innegehabte Havelberger Dompropstei. Der Dom zu Havelberg wurde fortan sein Lieblingsaufenthalt. 1786 trat er wieder in den Staatsdienst als Pr√§sident der Kurm√§rkischen Kriegs- und Dom√§nenkammer und 1789 als Staatsminister im Generaldirektorium mit dem Department Neumark, Neuchatel und sp√§ter Magdeburg und Halberstadt. Am 20. Februar 1808 wurde er als k√∂niglicher Kommissar entlassen. Kurz vor seinem Tod wurde ihm am 18. Januar 1823 der Schwarze Adler-Orden durch den K√∂nig verliehen.¬†

‚Üź zur√ľck