Freitag, 8. August – Freitag, 12. September 2008

Fußball - Deutschland und seine Europameister

Ausstellungseröffnung 8. August, 16 Uhr

Das große emotionale Ereignis Fußball-Europameisterschaft 2008 ist nun schon wieder Geschichte. Seine Strahlkraft und die BegeisterungsfĂ€higkeit eines breiten Publikums haben dazu bewegt, die großen Meisterschaften noch einmal in Lichtenberg - an einen Ort mit langer Sporttradition - lebendig werden zu lassen.
Die Ausstellung ist eine Kooperation zwischen dem Museum Lichtenberg mit Johann SchlĂŒper, Kurator des "deutschen-fussballmuseums" in 41812 Erkelenz und dem Sportmuseum Berlin. Viele weitere Fußball begeisterte Sponsoren und Helfer haben durch ihren Einsatz diese Ausstellung erst ermöglicht.

Die Idee des Projektes ist die PrĂ€sentation, den deutschen Fußball (DDR und BRD) mitseinen internationalen Erfolgen zu erleben und darzustellen. Vermittelt wird die Geschichte der Europameisterschaften aus Sicht der deutschen Nationalelf bei den Endrundentournieren 1972-1976-1980-1992-1996-2008. Daneben wird ein Augenmerk auf die fĂŒnf Weltmeisterschaftstitel der MĂ€nner und Frauen gelenkt; mit einem Blick auf das unvergessene Duell der DDR und BRD bei WM 1974 in Hamburg.

Die Ausstellung ist als Forum in einem Nachbau eines Stadions eingebettet und vermittelt eine identische Fußball-Stimmung. Auf dem Kunstrasenspielfeld steht ein Kickerspiel, das von der Europawerkstatt Gremsdorf (Werkstatt fĂŒr Menschen mit Behinderung) gefertigt wurde und zu aktivem Mitmachen einlĂ€dt.. Gezeigt werden exklusive AusstellungsstĂŒcke und Exponate aus dem Archiv des  "deutschen-fussballmuseums" in Erkelenz, die das Herz des Betrachters und Fußballfans höher schlagen lassen. Neben Trikots, Pokalen, BĂ€llen, Programmen, Tickets etc. werden großformatige Bilddokumente prĂ€sentiert. Eine Film- und Videomontage rundet alles zu einem Ganzen.

Ein ganz besonderer Höhepunkt ist  die Kopie des etwa 1.20 Meter hohen Wanderehrenpreises in der Gestalt der Viktoria, der dem Deutschen-Fußball-Bund fĂŒr die Beteiligung Deutschlands an den Olympischen Spielen 1900 durch ein Komitee wĂ€hrend der Weltausstellung in Paris ĂŒberreicht wurde. Die Viktoria wurde danach ausschließlich an den Deutschen Fußballmeister des Deutschen Fußball-Bundes verliehen. Als im Februar 1945 Dresden zerbombt wurde, konnte sie durch einen GĂ€rtner geborgen und versteckt werden. SpĂ€ter war sie eingelagert. 1984 verfĂŒgte das Staatsarchiv der DDR die Restaurierung der TrophĂ€e, die dann bis zur politischen Wende im Amtszimmer des PrĂ€sidenten des Deutschen Fußball-Verbands in Ostberlin stand. Nach 1990 wurde sie als Geschenk der Stadt Berlin an den Deutschen Fußball-Bund nach Frankfurt/Main gebracht. Der Verlust schmerzte viele Berliner, so dass davon schließlich diese wertvolle Kopie gefertigt wurde.

Die Ausstellung soll fĂŒr alle Menschen, besonders aber fĂŒr Schulen, Vereine, VerbĂ€nde und andere gesellschaftlichen Gruppen fĂŒr pĂ€dagogische AktivitĂ€ten zur VerfĂŒgung stehen. Die Besucher der Ausstellung haben die Chance, bei einem Gewinnspiel eine Original "VIP-Eintrittskarte" der Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz zu gewinnen.

← zurĂŒck zur Übersicht »Ausstellungen zu Zeiten«

← zurĂŒck zum Ausstellungsarchiv