Unser Newsletter informiert regelm├Ą├čig ├╝ber Veranstaltungen und Ausstellungen im Museum Lichtenberg. Tragen Sie sich┬áÔćĺ hier ein.

Ihre Email-Adresse wird ausschlie├člich zum Zweck von Hinweisen zum Programm des Museum Lichtenbergs verwendet. Diese Daten behandeln wir vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter.

Widerstand gegen Gewalt und Diktatur im Nationalsozialismus in Berlin-Lichtenberg 1939 ÔÇô 1945
Ged├Ąchtnis, W├╝rdigung, Mahnung

Kaum ein Bereich der Zeitgeschichte hat in den letzten Jahrzehnten soviel Aufmerksamkeit erfahren, wie die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus. An dieser Intensit├Ąt hat auch die wachsende zeitliche Distanz nichts ge├Ąndert.

Mahnung, Erinnerung und Anteilnahme an den Opfern sind heute ein wichtiger Teil unserer Gedenkkultur und stellen eine unverg├Ąngliche Herausforderung dar. Unsere Aufmerksamkeit gilt dabei auch den Frauen und M├Ąnnern aus allen sozialen Schichten und politischen Richtungen, die das NS-Regime als Gegner und Widerstandsk├Ąmpfer gnadenlos verfolgte und ermordete.

Ged├Ąchtnis, W├╝rdigung, Mahnung

Gedenkmappe der Lichtenberger Widerstandsk├Ąmpfer 1939ÔÇô1945

Gedenkbuch für jüdische Bürger 

Die Biografien der nachstehenden Namensliste k├Ânnen in einem Gedenkbuch f├╝r j├╝dische B├╝rger in der Dauerausstellung des Museums Lichtenberg nachgelesen werden. Das Nachschlagewerk beinhaltet Kurzbiografien von j├╝dischen Berlinern, die in der Zeit zwischen 1933 und 1945 in den heutigen Bezirksgrenzen Lichtenbergs gelebt haben, und die der Verfolgung und Ermordung im Nationalsozialismus zum Opfer fielen.

Erinnern f├╝r die Zukunft
Kurzbiografien j├╝discher Opfer des Nationalsozialismus, die in den heutigen Bezirksgrenzen Lichtenbergs gelebt haben.