Donnerstag, 15. Oktober – Freitag, 23. Oktober 2009

Ostkreuz

Ein Kunstprojekt mit Jugendlichen von 14 bis 17 Jahren, initiiert und begleitet durch den KĂŒnstler Johannes Buchholz.

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 15. Oktober, 17 Uhr

Der Bahnhof Ostkreuz, zwischen den Bezirken Kreuzberg-Friedrichshain und Lichtenberg, zĂ€hlt zu den meistfrequentierten Orten des öffentlichen Nahverkehrs in Berlin und zu den letzten Komplexen, an denen im Detail die Zeitenwenden von der Kaiserzeit ĂŒber die DDR bis in die Gegenwart ablesbar sind. Die Anlage soll bis zum Jahr 2016 komplett neu erbaut werden, einige der alten Bahnhofsbauten sind schon abgerissen und die ersten neuen BrĂŒcken fast fertig.

TĂ€glich kreuzen sich hier auf den Bahnsteigen Tausende Menschen unterschiedlicher Herkunft, jeder mit einem eigenen Schicksal und Lebensentwurf, mit Hoffnungen und EnttĂ€uschungen. Der Bahnhof Ostkreuz ist zudem auch ein wichtiger Treffpunkt fĂŒr die Jugendlichen aus Lichtenberg.

Diese weit umspannte Situation bildet die inspirierende Grundlage fĂŒr ein Kunstprojekt, in dem Jugend­liche ihre eigenen Erfahrungen und Geschichten zum Ostkreuz zusammentragen und einzeln oder in Gruppen mittels der verschiedensten kĂŒnstlerischen Medien - von Malerei und Zeichnung ĂŒber Fotografie, Video bis zu Interviews oder Musik-BeitrĂ€gen - ihrKunstwerk, ihre Geschichte zu dem Dreh-Kreuz in der Metropole entwickeln. Die Ergebnisse werden in einer Art "Sozialem Bilderbuch" zusammengefasst.

← zurĂŒck zur Übersicht »Ausstellungen zu Orten«

← zurĂŒck zum Ausstellungsarchiv