Unser Newsletter informiert regelm√§√üig √ľber Veranstaltungen und Ausstellungen im Museum Lichtenberg. Tragen Sie sich¬†‚Üí hier ein.

Objekt des Monats August 2016

Grabstein aus dem Jahr 1921

Zu den schon √§lteren Exponaten unseres Museums z√§hlt der erst vor kurzem in die Sammlung aufgenommene Grabstein von Luise Keilig, geborene Schmidt, die vom 10. April 1863 bis zum 13. Dezember 1921 gelebt hat. Aufmerksame Stra√üenbauarbeiter fanden den Stein bei Ausschachtungsarbeiten am 6. Juli dieses Jahres im Unterbau der Kreuzung M√∂llendorff- / Ecke Rutnikstra√üe und informierten das Museum √ľber den Fund.

Möglicherweise stammt der Stein vom nahegelegenen Friedhof in der Gotlindestraße, der 1970 geschlossen wurde. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass er von einem anderen Friedhof stammt. Wenn man von der Größe des schlichten, relativ kleinen, 25 Zentimeter langen und 14 Zentimeter breiten Natursteins auf die Vermögensverhältnisse von Luise Keilig schließen kann, dann wird sie wohl keine reiche Frau gewesen sein.

Wir w√ľrden uns freuen, wenn Sie, liebe Leser, uns n√§here Angaben √ľber Luise Keilig machen k√∂nnen. Wir revanchieren uns mit einer Sonderf√ľhrung durch unser Haus. ¬†¬†¬†¬†¬†