Unser Newsletter informiert regelmĂ€ĂŸig ĂŒber Veranstaltungen und Ausstellungen im Museum Lichtenberg. Tragen Sie sich → hier ein.

April 2016

Carl August Georg Scharnweber
*17. April 1816; †27. Oktober 1894 in Berlin

200. Geburtstag

[Preußischer Politiker, Landrat des Kreises Niederbarnim, von 1841 bis 1873 Besitzer des Gutes Hohenschönhausen.]

Carl August Georg Scharnweber wurde am 17. April 1816 in Berlin geboren. Sein Vater war der königlich preußische Staatsrat Christoph Friedrich Scharnweber, seine Mutter dessen zweite Ehefrau Marie Christine geb. SchĂŒler-Baudesson. 1834 legte er am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Berlin seine ReifeprĂŒfung ab und begann an der Berliner Friedrich Wilhelm UniversitĂ€t ein Studium der Jurisprudenz und Kameralistik, die Wissenschaft von der staatlichen Verwaltung und Volkswirtschaftspolitik. Nach bestandenem Examen und Ernennung zum Gerichtsreferendar 1840 erhielt Scharnweber eine Stellung bei der Regierung in Potsdam. In den folgenden zwei Jahren durchlief er alle Regierungsabteilungen erfolgreich.

Am 29. Oktober 1842 wurde Georg Scharnweber zum Landrat von Niederbarnim ernannt. Dieses Amt trat er am 1. Januar 1843 an. Letztlich entscheidend fĂŒr seine Wahl war die Tatsache, dass er als Besitzer des Gutes Hohenschönhausen eine enge Bindung zu diesem Kreis hatte. Als Landrat fĂŒhlte sich Scharnweber hauptsĂ€chlich der kommunalen Entwicklung seines Kreises verpflichtet. In seine Amtszeit fiel die Verabschiedung einer neuen Kreisordnung im Jahr 1872, an deren Erarbeitung er sich aktiv beteiligte. Besondere Verdienste erwarb er sich bei der Erweiterung des Straßen- und Schienennetzes und auf dem Gebiet der Wohlfahrtspflege. Auf seine Initiative ging die Anzeigepflicht fĂŒr ansteckende Krankheiten und die Überwachung von Hebammen zurĂŒck. Ebenso legte er die Grundlagen fĂŒr Impfungen im Kreis Niederbarnim zur Krankheitsprophylaxe.

Nach 48jĂ€hriger Amtszeit trat Georg Scharnweber zum 1. Januar 1892 als Landrat des Kreises Niederbarnim zurĂŒck, womit auch seine 54jĂ€hrige TĂ€tigkeit im preußischen Staatsdienst endete. Zum Abschied wurde er mit dem Stern zum königlichen Kronenorden II. Klasse geehrt. Georg Scharnweber verstarb am 27. Oktober 1894 im Alter von 78 Jahren in Berlin.

Carl August Georg Scharnweber war seit dem 20. April 1848 mit Franziska Wernicke, der Tochter des Rittergutsbesitzers auf Hermsdorf verheiratet. Sie verstarb vor ihm, im Jahr 1863 im Alter von nur 33 Jahren. Am 22. Juli 1855 wurde in Berlin ihre Tochter Manon Pauline Auguste geboren. Sie heiratete spÀter den Architekten Walter Gropius. Aus dieser Ehe gingen zwei Töchter und zwei Söhne hervor, darunter der bekannte Architekt und Direktor des Dessauer Bauhauses Walter Adolph Georg Gropius.

Ihm zu Ehren wurden in seinem ehemaligen Kreis und in Berlin zehn Straßen nach ihm benannt etwa in den Berliner Ortsteilen Friedrichshain, Friedrichshagen, Oberschöneweide, Weißensee, Reinickendorf und Alt-Hohenschönhausen.

/ Bildquelle: Museum Lichtenberg /