Anschrift

Bezirksamt Lichtenberg
von Berlin
Museum Lichtenberg 
im Stadthaus
Türrschmidtstr. 24
10317 Berlin

Besucherinfos

→ Anfahrt
→ Öffnungszeiten
→ Kontakt

Unser Newsletter informiert regelmäßig über Veranstaltungen und Ausstellungen im Museum Lichtenberg. Tragen Sie sich → hier ein.

Ihre Email-Adresse wird ausschließlich zum Zweck von Hinweisen zum Programm des Museum Lichtenbergs verwendet. Diese Daten behandeln wir vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter.

 

 

 

Öffentliches Gedenken:

Gedenkstein Nöldnerstraße 44, Schule
Gedenktafel Kaskelstraße 41
Tuchollaplatz

 

 

 

 


Geboren am 17. Mai 1899 in Berlin-Friedrichsfelde. Der Schlosser Felix Tucholla gehörte seit 1928 der KPD an, war ehrenamtlicher Funktionär der "Kampfgemeinschaft für Rote Sporteinheit" und Politischer Leiter der KPD-Zelle in der Lichtenberger Lessingstraße, zuletzt war er Org-Leiter des Unterbezirks Ost der KPD. Nach 1933 arbeitete er illegal weiter, verbreitete Flugblätter und bildete einen Schulungszirkel. Ab 1939 unterstützte Tucholla mit seiner Frau Käthe, geborene Scheffler (10. 1.1910) antifaschistische Aktionen der von Robert Uhrig geleiteten Widerstandsgruppe. Sie halfen auch dem aus der Sowjetunion über Ostpreußen im Mai 1942 abgesprungenen Fallschirmspringer Erwin Panndorf nach seinem Eintreffen in Berlin im Juni 1942. Sie besorgten ihm eine Unterkunft und Käthe Tucholla reiste mehrmals nach Meerane um alte Kontakte für Panndorf wiederherzustellen. Nachdem die Gestapo Käthe Tucholla bei einem dieser Treffen verhaftete, wurde einige Tage später auch Felix Tucholla in Berlin festgenommen. Beide wurden vom Volksgerichtshof am 17. August 1943 zum Tode verurteilt. Felix Tucholla wurde am 8. September, seine Frau Käthe am 28. September 1943 in Berlin-Plötzensee ermordet.