Unser Newsletter informiert regelmäßig über Veranstaltungen und Ausstellungen im Museum Lichtenberg. Tragen Sie sich → hier ein.

Freitag, 17. Februar 2017, 19 Uhr | Ausstellungseröffnung

Märchen vom schöneren Leben – Hedwig Courths-Mahler zum 150. Geburtstag

Hedwig Courths-Mahler ist gemessen an ihrer Auflagenstärke eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Romanautorinnen. Bis heute erfreuen ihre Romane, die gemeinhin auch als Groschenromane bezeichnet werden, insbesondere vielen treue Leserinnen – und das Jahrzehnte nach ihrer erfolgreichsten Zeit Anfang des 20. Jahrhunderts.

Courths-Mahler lebte von 1906-14 im Lichtenberger Stadtteil Karlshorst. Das Jubiläum am 18. Februar ist daher Anlass für die Eröffnung einer Ausstellung im Museum Lichtenberg. Besonders im Fokus wird dabei ihr Aufstieg aus einfachsten Verhältnissen zu einer gefeierten, aber auch oft belächelten Schriftstellerin stehen.

Zur Eröffnung der Ausstellung laden wir herzlich ein.

Es sprechen: Judith Kauper und Juliane Kose, Kuratorinnen der Ausstellung
Musik: Jessyca Flemming (Harfe)

Ausstellung: 19.02.–02.04.2017

Bild: Archiv Museum Lichtenberg

 

Freitag, 17. März, 19 Uhr | Vortrag

„Da tönt im Herzen mir das Lied“ – Frühe Lyrik der Hedwig Courths-Mahler

Vortrag von Prof. Gunnar Müller-Waldeck

Als Autorin von 208 Romanen ist Hedwig Courths-Mahler einem Millionenpublikum bekannt. Dass sie auch Gedichte verfasste wird viele, die sie lieben oder belächeln, überraschen. Der Literaturwissenschaftler Prof. Gunnar Müller-Waldeck wird diese unbekannte Seite der Erfolgsautorin in seinem Vortrag vorstellen.

Zur Person:

Gunnar Müller-Waldeck ist 1942 in Bernburg/Saale geboren. Nach dem Studium der Literaturwissenschaften an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald befasste er sich in Promotion und Habilitation mit dem Schaffen und der Wirkung von Bertolt Brecht. Bis zu seiner Emeritierung war er als Literaturwissenschaftler an der Universität Greifswald tätig. Seine Veröffentlichungen zur Literatur des 20. Jahrhunderts befassen sich auch mit deutscher Trivialliteratur. Zugleich ist er als Essayist, Feuilletonist und Kritiker bei Presse, Rundfunk sowie als Hörspielautor tätig.

 

Mittwoch, 29. März 2017, 19 Uhr | Lesung

Mara Mrusek liest Hedwig Courths-Mahler

208 Romane und Erzählungen hat Hedwig Courths-Mahler verfasst, 23 davon schrieb sie zwischen 1906 und 1914 in ihrer Karlshorster Wohnung in der Dönhoffstr. 11. Ihre Bücher erleben noch immer Neuauflagen, mit ca. 80 Millionen Bücher ist sie noch heute die meistverkaufte deutsche Autorin. Worin die Ursachen für diesen einzigartigen Erfolg liegen, entzieht sich wahrscheinlich der rationaleren Kritik. Darum soll der Versuch unternommen werden, mit dem Hören von Auszügen ihrer Texte dem „Geheimnis“ ihrer Anziehungskraft näher zu kommen. Die als Synchronsprecherin tätige Mara Mrusek wird dabei mit ihrer Interpretation behilflich sein.

← zurück zur Übersicht »Veranstaltungen zu Personen«

← zurück zum Veranstaltungsarchiv