Unser Newsletter informiert regelm├Ą├čig ├╝ber Veranstaltungen und Ausstellungen im Museum Lichtenberg. Tragen Sie sich┬áÔćĺ hier ein.

Ihre Email-Adresse wird ausschlie├člich zum Zweck von Hinweisen zum Programm des Museum Lichtenbergs verwendet. Diese Daten behandeln wir vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter.

Objekt des Monats Januar

Modell des Wohngebiets Frankfurter Allee S├╝d

Das Wohngebiet Frankfurter Allee entstand in den Jahren 1971ÔÇô1974 mit 4.273 Wohnungen f├╝r insgesamt 16.000 Einwohnern, mehreren Schulen, Kinderg├Ąrten und den sogenannten Nachfolgeeinrichtungen, wie Kaufhallen und Gastst├Ątten. Inzwischen saniert, geh├Ârt es zu den begehrten zentrumsnahen Wohngebieten.

Im Herbst 2016 startete das Museum Lichtenberg ein lokales B├╝ndnis mit dem Nachbarschaftshaus Kiezspinne und dem Jugendclub Steinhaus f├╝r das Ôćĺ Jugendprojekt ┬╗Ick wohn in der Platte!┬ź. Jugendliche entdeckten dabei das Stadtviertel Frankfurter Allee S├╝d und gestalteten ein Kiezportr├Ąt.

W├Ąhrend der vierw├Âchigen Projektzeit entstand unter anderem ein architektonisches Modell dieses Viertels im Ma├čstab von 1:1000. Es ist mit auf Knopfdruck abspielbaren Interviews von drei Einwohnern des Viertels und des Architekten Thorleif Neuer versehen. Finanziert wurde das Projekt von ÔÇ×Museum macht starkÔÇť, einer Initiative des Deutschen Museumsbundes. Beteiligt waren Juliane Kose, Almut Fischer, Steffen Strietzel, Giovanni Lo Curto, Thorleif Neuer, Dr. Dirk Moldt als Projektleiter sowie Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Mildred-Harnack-Schule Berlin.

Luftaufnahme des Wohngebiets Frankfurter Allee S├╝d 1974