Vortrag | Das Arbeitshaus Rummelsburg und die Verfolgung von Sinti und Roma in der NS-Zeit

19. September 2018, 19:00 Uhr

 

An der Rummelsburger Hauptstra√üe befand sich seit 1878 das St√§dtische Arbeitshaus. Seine Aufgabe bestand in der Resozialisierung von Menschen, die durch unterschiedliche Umst√§nde an den Rand der Gesellschaft geraten waren. Ab 1934 wurde es vom NS-Regime zum Internierungsort so genannter ‚ÄěAsozialer‚Äú, zu denen auch Sinti und Roma gez√§hlt wurden und die von hier aus u.a. in das KZ Sachsenhausen deportiert wurden. Der Historiker Thomas Irmer stellt dieses Kapitel Lichtenberger Geschichte in einem Vortrag vor.

Verantstaltungsort:
Museum Lichtenberg im Stadthaus
T√ľrrschmidtstr. 24
10317 Berlin


Eintritt frei

 

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell f√ľr den Betrieb der Seite, w√§hrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie k√∂nnen selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen m√∂chten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung wom√∂glich nicht mehr alle Funktionalit√§ten der Seite zur Verf√ľgung stehen.