Tag des offenen Denkmals 2017
Macht und Pracht

Revolutionsdenkmal Friedhof Friedrichsfelde

1935, zwei Jahre nach der Macht├╝bernahme der Nationalsozialisten, wurde das von Ludwig Mies van der Rohe entworfene Denkmal f├╝r Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht und die weiteren Wegbereiter der Revolution abgetragen. Das Revolutionsdenkmal war erst neun Jahre zuvor auf dem heutigen St├Ądtischen Friedhof in Friedrichsfelde errichtet worden.

91 Jahre sp├Ąter sich 20 Sch├╝ler*innen auf dem Friedhof auf Spurensuche. Was ist von dem Denkmal ├╝briggeblieben? Was wollte Mies van der Rohe mit seiner Formensprache zeigen? Was war Rosa Luxemburg f├╝r eine Frau? Was hat sie ausgemacht und wie k├Ânnte man ihr heute ein Denkmal errichten?

Diesen Fragen gingen die Sch├╝ler*innen vom Immanuel-Kant-Gymnasium zusammen mit ihrer Kunstlehrerin und zwei Museumsfachkr├Ąften nach. Mithilfe von Fotos aus dem Museum wird das Denkmal und Rosa Luxemburg anschaulich gemacht. Aus der Phantasie und Vorstellungskraft der Neuntkl├Ąssler entstehen nach der Begehung des Friedhofes erste Entw├╝rfe f├╝r ein Denkmal. Diese werden in Gruppen weiter ausgearbeitet und vergr├Â├čert. Die Ergebnisse der Arbeiten wurden f├╝r den Tag des offenen Denkmals im Museum Lichtenberg ausgestellt.

Das Projekt wurde vom Museum Lichtenberg in Kooperation mit Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern der 9. Klasse des Immanuel-Kant-Gymnasiums und ihrer Kunstlehrerin Karen H├╝bel durchgef├╝hrt. Besonderer Dank geht an den Verein Denk mal an Berlin e.V., der das Projekt finanziell unterst├╝tzte.

 

Die Brosch├╝re und der Ausstellungskatalog stehen Ihnen zum download zur Verf├╝gung.

 

In Kooperation mit:

ÔćÉ zur├╝ck zur ├ťbersicht ┬╗Veranstaltungen zu Personen┬ź

ÔćÉ zur├╝ck zur ├ťbersicht ┬╗Veranstaltungen zu Orten┬ź

ÔćÉ zur├╝ck zum Veranstaltungsarchiv

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell f├╝r den Betrieb der Seite, w├Ąhrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie k├Ânnen selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen m├Âchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung wom├Âglich nicht mehr alle Funktionalit├Ąten der Seite zur Verf├╝gung stehen.