Objekt des Monats Juni 2016

BĂŒgeleisen um 1900

Dieses alte BolzenbĂŒgeleisen mit Eisenkern, das aus einem Hohenschönhausener Haushalt stammt, ist ein industrielles Produkt des spĂ€ten 19. Jahrhunderts. Charakteristisch ist die Form des Eisenbolzens, der an eine Ochsenzunge erinnert. Dieser Bolzen wurde mit einem Feuerhaken in die Glut eines Ofens beziehungsweise eines Herdes gelegt, bis er heiß genug war. Danach wurde er von hinten in den Kasten des BĂŒgeleisens geschoben. Eine verschließbare Klappe hinderte den Bolzen am Herausrutschen und sicherte somit das GerĂ€t. Erfahrung und FingerspitzengefĂŒhl waren notwendig, um die richtige Temperatur des BĂŒgeleisens „einzustellen“.

Aus welchem Anlass das BĂŒgeleisen einen neuen Holzgriff erhielt, ist unbekannt. Offenbar war der Holzgriff die Schwachstelle der Konstruktion und brach schnell. Die Tatsache, dass der Griff einen Einschnitt erhalten hat und ĂŒber den MetallbĂŒgel hinĂŒberreicht, lĂ€sst die Vermutung zu, dass damit eine technische Verbesserung erreicht werden sollte. Die originalen Griffe mancher BĂŒgeleisen waren seitlich an den MetallbĂŒgel angebracht waren, weshalb eine stĂ€rkere Verbrennungsgefahr bestand.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell fĂŒr den Betrieb der Seite, wĂ€hrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle FunktionalitĂ€ten der Seite zur VerfĂŒgung stehen.