Februar

Friedrich Ebert
*4. Februar 1871 in Heidelberg; † 28. Februar 1925 in Berlin
90 Jahre (Todestag)

[wohnte nach seinem Umzug aus Bremen in der Neuen Bahnhofsstra√üe 11-12 (ca. 1906‚Äď1911 in Boxhagen-Rummelsburg]

Friedrich Ebert war ein deutscher Politiker und Sozialdemokrat. Nach seiner Sattlerausbildung in Heidelberg wurde er 1905 im Parteivorstand der SPD in Berlin t√§tig. Im Jahr 1912 wurde er Mitglied des Reichstages und 1916 einer der Vorsitzenden der sozialdemokratischen Reichstagsfraktion. Bereits 1913 war er nach dem Tod August Bebels zum Parteivorsitzenden gew√§hlt worden. In seiner politischen Einstellung war er entschiedener Gegner der ‚ÄěDiktatur des Proletariats‚Äú und eines R√§tesystems nach russischem Vorbild. Er verfolgte das System einer parlamentarischen Demokratie und lie√ü sich am 11.02.1919 zum Reichspr√§sidenten w√§hlen. In seiner Pr√§sidentschaft zielte er auf den sozialen Ausgleich zwischen Arbeiterschaft und B√ľrgertum.
Im Jahr 1925 erlag er einer Entz√ľndung des Bauchfells.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell f√ľr den Betrieb der Seite, w√§hrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie k√∂nnen selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen m√∂chten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung wom√∂glich nicht mehr alle Funktionalit√§ten der Seite zur Verf√ľgung stehen.